Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

OK
asdf
Now playing: everywhere
everywhere
smalltowngraveyard

Chris Schermer & The Fonk

Letzte Änderung: 28.07.2005

Angelegt von

Kontakt

Weitere Ensembles
(2)

Ensemble-Details

Symbiose aus folk, funk, rock und pop
Christian Schermer- guitarist/bandleader/singer/
songwriter/arranger
Jörg Mikula - drums
Alex Meisel - bass
Joe Harp - saxophon

Austro-Australier Chris Schermer

Ich bin kein Purist was Musikrichtungen betrifft, angefangen hat alles mit Opas Gitarre einer abgespielten Nylonstringgitarre, und mit den ersten drei Akkorden fing ich sofort an täglich Songs zu schreiben. Das Songschreiben ließ mich dieses magische Element erfahren welches ich schon meine ganze Kindheit hindurch gesucht hatte, etwas erschaffen können, das so viele Dimensionen hat Resonanz, Klang, Melodie, Rhythmus, Worte, Geschichten, Stimme, Gitarre all das in einer Form die nur ca 3 Minuten dauert der Prozess der Intuition und die Entwicklung eines Songs vom Augenblick der Geburt bis zur Aufführung ist faszinierend, du kannst nichts erzwingen, kannst nur geduldig sein, offen, und da sein wenn es passiert.

Es ist so als wären die Songs schon geschrieben. Du musst dich öffnen und vielleicht kommt durch dich von einem ewigen Ort auf die bewusste Ebene der Existenz eine Melodie, ein Groove, eine Geschichte, oft durch einen Fehler, (mein späterer Gesangslehrer Perrin Allen versuchte mich vom Perfektionismus zu befreien mit einem Motto: "let it be crap" - "lass es doch Scheisse sein" - will heißen lass es wie es ist, misch dich nicht zu früh ein, trau dich Fehler zu machen. Das fehlt meiner Meinung total in unserer Gesellschaft, der Mut zum Fehler, die Anerkennung des Fehlers als wichtiger Schritt in der Entwicklung, das Recht darauf! Fehler befreien!
Schon ein paar Wochen nach Beginn spielte ich ein paar Auftritte in den regionalen Bars und Pubs, spielte Lieder von Ben Harper, Bob Marley, Bob Dylan, Jimi Hendricks, Neil Young und Van Morisson, streute ein paar eigene Lieder drüber und bekam im Grossen und Ganzen recht gutes Feedback.

Das war alles bevor ich durch Peter Ratzenbeck das Fingerpicking entdeckte, eine neue Welt öffnete sich-

es war möglich wie 2, 3 und mit Gesang sogar wie 4 Leute zu klingen während man alleine spielt. Spektakulär - die Gitarre wurde zur Nonstop Begleiterin, ich schlief sogar Jahre lang mit der Gitarre im Bett. Dies ist der Akustik Gitarren Fingerpicking Stil in der Tradition der Blues und Folk beeinflussten Gitarristen wie Leo Kottke, Davey Graham, Bert Jansch, John Renbourn oder Michael Hedges. Es ist ein Gefühl der Freiheit zu wissen das ich alleine rausgehen und 2-3 Stunden Konzerte spielen kann und nicht unbedingt auf eine Band angewiesen bin.

Natürlich ist es inspirierend, und wichtig mit anderen Musikern zu spielen und meine Band Chris Schermer&THE FONK gibt den Songs eine total andere Perspektive und einen neuen Groove. Außerdem bringen die anderen viele kreative Ideen ein die den Songs nützen. Andere Musiker wie der Euroblueser Hans Theesink haben ihre ganze Kariere auf diesem Ding SOLOKONZERTE und BANDKONZERTE aufgebaut, es ist ein guter Weg neuen unterschiedlichen Leuten seine Musik zu Präsentieren und sie als Fans zu gewinnen.

Veranstaltungen

keine Veranstaltungen verfügbar

Musikstile
(4)

Folk, Pop, Rock, Funk

CD, DVD, Vinyl

keine CDs verfügbar

Die Musikergilde

Unsere Partner

logo_akm.png
logo_oestig2.png
logo_sosmusikland.png
© 2020 Musiker-, Komponisten- und Autorengilde