Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
asdf

DIDGE GOES WORLD

Letzte Änderung: 16.01.2002

Angelegt von

Allgemeines

Erscheinen bei: BSC Music/ZOMBA

Bestellnummer: Prudence 398.6526.2

Ensemble

Tracklist

1. First Day
2. Second Day
3. Third Day
4. Fourth Day
5. Fifth Day
6. Sixth Day
7. Seventh Day
8. Xmas Day

Musikstile

Andere, Avantgarde, Blasmusik, Experimental, Instrumentalsolisten, Pop

CD-Details

"Keyboards", Deutschland - Mai 1997

...acht ineinanderfliessende Instrumentals, die der Österreicher Hermann Delago -mit Ausnahme des bereits Ende 1995 aufgenommenen Schlußtitels "Xmas-Day" -im September vorigen Jahres in einer Tiroler Berghütte eingespielt hat. Außer am Didgeridoo (das beliebte Blasrohr der australischen Ureinwohner) brilliert er dort an Keyboards und analogen Synthies ebenso wie an der Gitarre, Trompete und Percussions-Instrumenten (Djembe, Gong, Shaker, Rainmaker, Talking-Drums etc.) und als Obertonsänger. Keine Frage, die Lehrjahre an der Musikhochschule zu Innsbruck und seine Zeit als Kapellmeister, Musikpädagoge und Leiter von Rockband und Blaskapelle(! ) haben sich ausgezahlt. Aber Delago (Jahrgang 1957) beherrscht nicht nur sein Handwerk, sondern kennt sich auch in der Geschichte der elektronischen Musik aus: immer wieder stößt man auf leise Anklänge an Vangelis ("Fourth Day") und Mike Oldfield ("Seventh Day"), die das Multitalent neben Steve Reich, Philip Glass und den frühen Pink Floyd als prägende Einflüsse zitiert. Ein rundum empfehlenswertes Album also. Albrecht Pilz

Die Musikergilde

Unsere Partner

logo_akm.png
logo_oestig2.png
logo_sosmusikland.png
© 2022 Musiker-, Komponisten- und AutorenGilde