DATENSCHUTZINFORMATIONEN

„Die Musikergilde betreibt keinen Datenhandel.” 

Sie können entweder allen externen Diensten und den damit verbundenen Cookies zustimmen oder lediglich jenen, die für die korrekte Funktionsweise unserer Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, daß bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können. 

Wir verwenden Cookies, um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
asdf
Now playing: eine handvoll
eine handvoll

Inez,
Ines Furtlehner

8042 Graz,  Beitritt: 24.12.2003, letzte Änderung: 23.09.2006

Kontakt

Künstlername: Inez,
Ort: 8042 Graz
Land: Österreich
Telefon 1: +43 (0)316 225 16 7
Telefon 2: +43 (0)650 253 16 66
Fax: +43 (0)316 225 16 7 - 15
E-Mail: inezzz(at)gmx.at
Web: www.inez.at
Link: https://www.musikergilde.at/mitglied/1969.htm

Personen-Details

Sich mit Mittelmaß zufrieden zu geben bedeutet Stillstand und vielleicht sogar Rückschritt.
Bedeutet nicht an die Grenzen gegangen zu sein. Nicht alles getan zu haben.
Mittelmaß fällt nicht auf, ist nicht spannend und bewegt auch nicht. Davor haben alle Angst. Manche kämpfen ihr Leben lang und manchen fällt das Talent in den Schoß, dieses Talent, das nur noch freigelegt und gefördert werden muss...
Keine Sorge, das ist schon passiert. Und aus dem ungeschliffenen Rohdiamanten ist ein Juwel geworden, um in die Sprache der Fußballkommentatoren zu rutschen.

The Fire is burning

Es ist Feuer, das in der Grazer Musikerin Inez flackert. (Manchmal so heftig, dass man es schon knistern hört) [ok, das mit dem knistern ist verflucht kitschig].
Angefangen hat alles mit einem Fernsehauftritt von Elvis Presley. Klingt unglaubwürdig, war aber tatsächlich so. Man stelle sich ein kleines Mädchen vor,
das mit großen Augen vor dem Fernseher sitzt und den King bewundert. Das dieses Erlebnis die Fantasie anregt, versteht sich von selbst. Das daraus tatsächlich etwas wird ist umso bewundernswerter und zeugt von der Hartnäckigkeit und der Ausdauer, die Inez in den letzten Jahren immer wieder bewiesen hat.

Kein Mittelmaß, bitte.

ein paar Gedanken...

Der musikalische Spirit birgt für mich die Selbsterkenntnis um Dinge zu
ändern - bei sich selber beginnen, das ist der Anfang. Klar, dass man zuerst die Themen aufgreift, die einen umgeben und beschäftigen, sagen wir: schwerstens beschäftigen. Das ist meistens die Herz-Schmerz Abteilung. Beziehungen, die kriseln sind meist Spiegelbilder der eigenen Unzufriedenheit. Schön das zu wissen aber das alleine reicht doch nicht, man muß das ja irgendwie verarbeiten. Ich mache das beim Komponieren. Da kann ich richtig meditieren und es scheint, als ob währendessen das denken nur behindernd wirken würde; ja es ist so, denn das Denken lässt mich Unangenehmes verdrängen, und das würde mich langsam aber sicher stumpf machen. Meditieren (und damit meine ich meine Art zu meditieren) um Unbewusstes spüren zu können ist die beste Heilung für mich...ich bin meinem musikalischen Engel und Spirit unendlich dankbar, mich auf diese Weise ausdrücken zu dürfen.

Die Erfindung der Langspielplatte oder jeglichen Tonträgers ist unglaublich oder? Man kann
nach beliebiger Stimmung Musik auflegen und genießen. Es ist wunderbar auf der Bühne zu stehen einen song zu singen und zu spüren. Man ist richtig lebendig, durch und durch. Sei es ich es zulasse Tränen zu zeigen oder Freude, Sanftheit oder Aggression...ich fühle mich dann als
Mensch akzeptiert und frei.


Worüber schreibe ich....

über das Ziel bedingungslose Liebe zu leben, den Mut zu haben dort zu bleiben, wo man es sich ausgesucht hat zu SEIN, auch wenn es statt Sterne,
Scherben sind, die man sich eine zeitlang einander nur geben kann. Dann gilt es die Schatten ins Licht zu drehen und anzunehmen um sie eines Tages ein wenig ins Licht tauchen zu können.

1993 Mit 14 Jahren erster Plattenvertrag mit Gottfried und
Robert Indra
1996 Die Band INEZ von Andy Beit (Produzent EAV u. STS)
entdeckt und unter Vertrag genommen
1997 Zusammenarbeit mit STS Schiffkowitz
Auftritte bei ORF Rock- Weiß - Grün
Angebot vom Plattenlabel SMARTEN UP records in Deutschland
(abgelehnt weil INEZ nicht alleine sondern nur mit Band unterschreiben wollte)
seit 1997 Werbesprecherin für div. Spots (Humanic,
Wüstenrot, Teerag Asdag, Kapsch ..)
1998 wurde Inez für den Titelsongs von Kommissar Rex ausgewählt
bis heute Zusammenarbeit mit dem Film und Jazz Komponisten Gerd Schuller
seit 2000 Moderatorin beim Privat - Stadtradio SOUNDPORTAL
Graz, -Umgebung, Leibnitz, Hartberg bis Oberwart
2000 Kinospot für Modegeschäfte „ Trendsetter“, außerdem mit
INEZ in Berlin eine EP aufgenommen
2001 für Soko Kitz den Song „ Tonite`s the nite“ geschrieben
2002 Song „ I wanna keep my pride“ für Schloßhotel Orth
2003 Zusammenarbeit für CD mit dem Gitarristen Martin Koller
(Vienna Art Orchestra, Rebbekka Bakken, Niels Petter Molvaer)
2003 Projekt Pop gewonnen
Titelsong zum Kinofilm „Tödlicher Umweg“
Logosong „ Endlich da “ für die Jugend und Familiengästehäuser Österreichs geschrieben
2004 support von den Ausseer Hardbradlern und Saybia aus Dänemark
(dieses Jahr war wohl das härteste denn 6 Monate war
INEZ nicht einsatzfähig wegen schwerer Krankheit
2005 als sonybmg nachwuchs vorgestellt, sämtliche interviews (seitenblicke, pro7, atv+,
berichte etc…) div. Konzerte mit Rising girl, Laith al deen
F2 (surf &snowboards) als Partner gewonnen
Seit
2006 beim Filmverein LOOM und dem Kinofilm „Jenseits“ dabei,
Albumproduktion, Konzerte und Logo song für F2

Vocal – Instrumental – Komposition...
(4)

Gesang
Referenzen: Studio: Titelsong Kommissar Rex 2. Staffel, projekt pop 2003 mit "atemlos gewonnen; Live: Gigs in Österreich
Klavier
Referenzen: Studio/Livesolo
Komponisten, Arrangeure, Musikregisseure
Referenzen/Werkeverzeichnis: Soloprojekt
Klavier
Referenzen: Studio: Titelsong zu kommissar rex 1998-2002, Titelsong für Kinofilm Tödlicher Umweg 2004
Live: viele Clubgigs, Jazzfestivals, Cross over festivals usw..

Ensembles
(2)

Veranstaltungen

keine Veranstaltungen verfügbar

CD, DVD, Vinyl

keine CDs verfügbar

Tonstudio

kein Tonstudio verfügbar

Basar

keine Einträge verfügbar

Die Musikergilde

Unsere Partner

logo_akm.png
logo_oestig2.png
logo_sosmusikland.png
© 2022 Musiker-, Komponisten- und AutorenGilde