DATENSCHUTZINFORMATIONEN

„Die Musikergilde betreibt keinen Datenhandel.” 

Sie können entweder allen externen Diensten und den damit verbundenen Cookies zustimmen oder lediglich jenen, die für die korrekte Funktionsweise unserer Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, daß bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können. 

Wir verwenden Cookies, um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
asdf
Now playing: Here And Now
Here And Now
By Your Side
The Edge
All Of That
The Colour Of Love
As Big As Life
One And Only
The Colour Of Love Bonus Track
Roman Face

Andreas Lukas & Band

Letzte Änderung: 01.06.2005

Angelegt von

Kontakt

Claudia Krausz
Friedrich Kulf G. 3
A-3013 Preßbaum
tel: 0043/2233/52556=fax
mobil: 0043/664/402 4411


E-Mail: claudia.krausz(at)aon.at
Website: www.andreaslukas.com

URL: https://www.musikergilde.at/ensemble/Andreas-Lukas_Band.htm

Weitere Ensembles
(3)

Ensemble-Details

singer/songwriter (folk/pop/jazz)
"God respects me when I work. He loves me when I sing." (Tagore)

Andreas Lukas - vocals, guit, piano
Renate Reich - harmony vocals
Thomas Palme - guitar
Mischa Krausz - bass
Richard Filz - drums

Der 1975 in Wien geborene Singer/Songwriter Andreas Lukas zählt zu den Ausnahmeerscheinungen der österreichischen Musikszene. Der Finalist des Liedermacherwettbewerbes 94 im Rahmen des "ZeitgeNÖssischen Herbst" schreibt Songs, die ins Ohr gehen und dort bleiben. Songs, die berühren und Songs, die verführen - ins Reich der Sinne und in die Welt des Rhythmus.
In seinen Songs kleidet Andreas Lukas oft persönliche Erfahrungen in Worte und Musik, in denen sich der Hörer selbst wieder(emp)findet. Gerade diese erzählerische und melodische Authentizität zeichnet seine Arbeit aus. Der Titel seines 1998 erschienen Debutalbums "If I Told You" - "wenn ich dir sagen würde" - ist durchaus Programm, denn Andreas erzählt, über Menschen, die seinen Weg kreuzen genauso wie über sich selbst. Der Titelsong "If I Told You", musikalisch an ein Sea-Shanty erinnernd, erzählt von der intensiven Begegnung zweier Menschen. Er vergleicht den Prozess des Kennenlernens mit einer Schatzsuche, die nicht immer einfach ist, aber durchaus heilende Wirkung haben kann: "So we tried to dig deep down/deeper than we´d got before/Water, prickling water/splashed in our faces/Cooling, healing sweaty palms/with marks of ancient wounds". Doch auch Loslassen (des "Schatzes") ist Thema des Songs: "If I told you that I missed you/would you find a way?/So I say that I´ll be with you/you don´t have to stay".
"Fish & Flesh" ist wohl der poppigste Song des Albums, bei der Song Expo 99 mit einer "Medal of Honor" bedacht und als bester österreichischer Beitrag nominiert: "I am fish and you´re flesh/you are tuned to another beautiful melody...", in anderen Worten frei nach Shakespeare: "...sie konnten zusammen nicht kommen, das Wasser war viel zu tief...", aber bekanntlich finden die wahren Abenteuer ja im Kopf statt: "Sometimes I think about you/I can smell you like a beautiful perfume/I´ve got to hand it to me, /so I am always in real good company."
"Sister To My Soul" handelt von Seelenverwandtschaft, die auch ein 10jähriger fühlen kann. In diesem Song erweist Andreas Joan Baez Referenz. Er zitiert "Diamonds & Rust", den wohl bekanntesten Song der Folk-Ikone und Woodstock Legende - eine Verbeugung vor einer musiklaischen "Soulsister". 1997 war Andreas im Vorprogramm von Joan Baez zu hören.
"Middle Of The Night" zeigt Andreas Lukas Fähigkeit mit sprachlicher Metaphorik umzugehen und tiefenpsychologische Zusammenhänge auf poetische Art und Weise darzustellen.

Während das erste Album musikalisch stark dem Folk-Genre verbunden ist, zeigt sein neues, von Mischa Krausz produziertes Album "The Colour Of Love", einen musikalisch vielseitigeren Künstler. Frische Beats, Chöre und stilistische Flirts mit Rock, Pop und Country machen seine Songs einem breiteren Publikum zugänglich. Während auf "If I Told You" alle Songs aus Andreas Feder stammen, finden sich auf der neuen CD zwei Coverversionen und ein Titel, "All of That", den Andreas zusammen mit Mischa Krausz geschrieben hat. "One And Only" con Scott Cutler und Annie Preven ist ein starker Song über das Ausbrechen aus einer als erstickend empfundenen Beziehung und "Back Home" ein gelungener Beitrag von Andreas langjährigem Gitarristen und Produzenten des ersten Albums, Thomas Palme.
Thematisch ist "The Colour Of Love", wie schon der Titel vemuten lässt, ein Album über die Liebe. Andreas Lukas nähert sich diesem uns alle betreffenden Phänomen aus verschiedenen Blickwinkeln. "As Big As Life" handelt von dem angenehmen Zustand frischer Verliebtheit. "Here And Now" ist ein uptempo Plädoyer dafür im Moment zu leben: "Living is here and now/regrets are useless, worrie´s just waste/of precious time and youth/...I love you here and now".
"The Edge", ein sowohl musikalisch als auch sprachlich außergewöhnlicher Titel, erzählt von dem inneren Befreiungskampf einzusehen, in einer emotionalen Sackgasse gelandet zu sein und sich unter Aufbietung aller psychischen Kräfte von einer durch Illusionen genährten Liebe zu verabschieden: "I grabbed a piece of wood to hold on/pretending I had found some ground/...the edge of death can promise freedom and some rest/so I let go, I let things drift/and I was driving into sand".
Selbstverständlich bleibt auch auf diesem Album Platz für Andreas´Lust Geschichten zu erzählen. In "Roman Face" und "Memory Lane" tut er das, gekonnt wie immer.

Andreas Lukas ist aber auch ein hervorragender Interpret von Folk-, Jazz- und Popsongs, die ihn ansprechen und die er auf sehr eigenständige Art und Weise gerne seinem kontinuierlich wachsenden Publikum näher bringt. Bei seinen Auftritten gelingt es ihm rasch, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Unterstützt wird er dabei von einer erstklassigen Band bestehend aus Renate Reich (harmony vocals), Thomas Palme (e&a guitars), Mischa Krausz (bass) und Richard Filz (drums).

Im Moment arbeitet der Sänger an Titeln in deutscher Sprache, einige davon hat er bereits in seinen Konzerten vorgestellt. Neben eigenen Songs sind auch Übersetzungen entstanden wie "Regen", im Original ein Song von Ryan Adams ("In My Time Of Need") oder "Hand in Hand", ein Song von Noel Brazil ("The Loving Time"), der von der irischen Sängerin Mary Black erfolgreich interpretiert wurde.

"Well the road was long and narrow/Tearful but with laughing sparrows/Stony, windy, never straight or just secure..." sind die ersten Zeilen von "Finally". Paraphrasiert beschreiben sie ganz gut, dass es nicht immer leicht ist für Andreas Lukas seinen Platz in einer durch Castingshows und Manufakturpop geprägten Musiklandschaft zu finden, aber "Love and spirit are the glue/to all the things that you are meant to do/Finally you´ve made it".

(Mai 2005)

Veranstaltungen

keine Veranstaltungen verfügbar

Musikstile
(2)

Folk, Pop

CDs, DVDs, Vinyl
(2)

Die Musikergilde

Unsere Partner

logo_akm.png
logo_oestig2.png
logo_sosmusikland.png
© 2022 Musiker-, Komponisten- und AutorenGilde