Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

OK
asdf

Snowflakes In June

Letzte Änderung: 06.08.2002

Angelegt von

Allgemeines

Erscheinen bei: Polyglobemusic, 2001
Preis: 19,00 €

Bestellnummer: Polyglobe/Ethic 10121
» Anfrage zu dieser CD

Ensemble

Tracklist

1. Going To My Baby (Hackl)
2. Snowflakes In June (Hackl/Noriller)
3. Walkabout Shout (Hackl)
4. Sultana's Picnic (Falschlunger)
5. Idi Bidi (Noriller)
6. Nine Steps To Heaven (Noriller/Falschlunger)
7. Soft And Straight (Noriller)
8. Melanardo (Noriller/Hackl)

Musikstile

Sakrale Musik, Weltmusik

CD-Details

Nach der erfolgreichen Debut-CD „Baoingo“ stellen die sechs Musiker von Comin’ and Goin’ nun mit „Snowflakes In June“ einen weiteren Meilenstein ihres Schaffens vor. Das polyrhythmische Gesamtkonzept von Comin’ and Goin’ mit Instrumenten aus fünf Kontinenten überzeugt erneut durch den einzigartigen, jazzigen Cross World Music-Sound. Didgeridoo (Australien), Tschanggo, Tsching (Korea), Sitar (Indien), Berimbau (afrobrasilianisch) sowie Kontra- und Elektrobass, Gitarre und Saxofon prägen das typische Comin’ and Goin’-Klangbild für „Menschen mit Ohren“.„Going To My Baby“ als Opener schmeichelt sich mühelos in die Gehörgänge und vermittelt mit dem Rumba-Mittelteil viel Fröhlichkeit. „Snowflakes In June“ - wohl eine Anspielung auf typisches Tiroler Wetter - fasziniert zunächst durch die magische Groove eines koreanischen Rhythmus, auf dem sich langsam Sitar und Sopransaxofon zu einer Melodie finden, die Swinggroove im Mittelteil des Stückes macht Hoffnung auf Wetterbesserung. Tieffrequenzige Didgeridooklänge leiten „Walkabout Shout“ ein, ein „funky altosaxophon“ macht am Ende nochmals Druck. Getragen vom Rhythmus des afro-brasilianischen Berimbau eröffnet ein Sitarklangteppich „Sultana’s Picnic“. Temperamentvoll vermischen sich arabische, indische und spanische Elemente zu einem virtuosen Tanz. Jazzig verspielt geht es weiter mit „Idi Bidi“, dem wieder ein koreanischer Rhythmus zugrunde liegt, während „Nine Steps To Heaven“ auf sparsame Weise einen neunschlägigen Rhythmus einleitet, der sich stetig polyrhythmisch verdichtet. Mit „Soft And Straight“ erklingt eine schöne Ballade mit zwischenzeitlicher Latin-Groove, bevor „Melanardo“ einen relaxten Abschluss bildet. Mit einer typisch brasilianischen Berimbau-Groove, angenehm variiert mit Swingelementen, findet eine hörenswerte österreichische Produktion ihren Ausklang.

Die Musikergilde

Unsere Partner

logo_akm.png
logo_oestig2.png
logo_sosmusikland.png
© 2021 Musiker-, Komponisten- und AutorenGilde