Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
asdf

Return of the Red Pony

Letzte Änderung: 02.04.2009

Angelegt von

Allgemeines

Erscheinen bei: Radar
Preis: 10,00 €
» Anfrage zu dieser CD

Ensemble

Tracklist

Lighthouse
Leaving my Homestead
Can´t be left to fools
Horrorshow
Rise
Return of the Red Pony
Road Blues

Musikstile

Rock, 70er Pop & Rock, Psychedelic

CD-Details

Knackig und erfrischend kommt das gleichnamige Debüt von Return Of The Red Pony daher. Stoner-Rock auf hohem Niveau wird da dem Hörer serviert, der überzeugend und voller Power daherkommt. Der Opener "Lighthouse" wird wohl sehr viele an eine andere Großmacht der Stoner-Rock-Fraktion erinnern, doch ein scheinbares Abkupfern ist nicht die Sache von dem Quartett, denn die musikalische Eigenständigkeit verschafft sich bereits im zweiten Song "Leaving my Homestead" ordentlichen Platz. Ein wunderschöner Song, der sich von einem Akustik-Intro zu einem zeitlosen Rockstück steigert. In "Can't be left to Fools" wird das Tempo hörbar angezogen und im knapp siebenminütigen "Horror Show" zeigen die vier Musiker erstmals ihr breites Klangspektrum, welches mit ausgefeilten Arrangements und wohl dosierten Psychedelic-Klängen begeistert. Der herrlich trockene Boogie-Rhythmus in "Road Blues" fährt einem unweigerlich in die Gliedmaßen, bevor "Eye for an Eye" das beeindruckende Erstlingswerk von Return Of The Red Pony beschließt. Keine Frage, mit den neuen zwei Zugängen, Bassist Werner Lahr und Drummer Sigi Meier, haben Tom Zalud und Ronald Kemsies ein kongeniales Duo gefunden, das ihren Gitarrenattacken und deftigen Riffs das ideale Fundament bietet. (Melomane)

Die Musikergilde

Unsere Partner

logo_akm.png
logo_oestig2.png
logo_sosmusikland.png
© 2022 Musiker-, Komponisten- und AutorenGilde