Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
asdf

Journey to Ixtlan

Letzte Änderung: 21.08.2016

Angelegt von

Allgemeines

Erscheinen bei: Apolys Music
Preis: 24,00 €
inklusive Versand

Bestellnummer: 341667
» Anfrage zu dieser CD

Ensemble

kein Ensemble verfügbar

Tracklist

keine Tracklist verfügbar

Musikstile

Alternative, Jazz, New Age/Instrumental, Weltmusik

CD-Details

Composed and performed at the very moment, live in concert, by Dick Sells & Julian R. Horky, recorded in Vienna 1984.
Digitally remastered, edited and revised 2015 by Robert Julian Horky at Apolys Music Studios.

Reviews:
Journey to Ixtlan is for the unlikely, but effective combination of flute and electric bass. Horky (a musical associate of Heinz Strobl, aka Gandalf) performs on the modern transverse flutes (bass, alto and soprano), plus Chinese and Indian flutes, accompanied by Sells on the electric bass and Tibetan temple bells. Their music is improvisational, and while it is in the same basic category as Paul Horn, their music is not as saccharine sweet...... By employing studio effects and using the flute to create sounds like the wind, Horky exploits their cultural heritage, using proper techniques and inflections (bent notes and the like). Together, the two performers manifest the proper musicianship which enables them to avoid stooping to insipid new-age cliches.
--Dean Suzuki

Die Musikergilde

Unsere Partner

logo_akm.png
logo_oestig2.png
logo_sosmusikland.png
© 2022 Musiker-, Komponisten- und AutorenGilde